The new normal – in der Hydraulik – CytroPac

Alles drin, alles dran, alles vernetzt. Das CytroPac-Aggregat ist auf kleinstem Raum vollgepackt mit allem, was Sie zum schnellen Einbauen brauchen. Einfach Strom, Fluid und Datenschnittstelle anschließen und loslegen. Eine kleine Revolution!

Vereinfachen Sie ihr Engineering

  • Keine zusätzliche Kühleinrichtung notwendig
  • Einfache Verdrahtung verringert Schaltschrank-Platzbedarf, im besten Fall Verzicht auf Schaltschrank
  • Reduzierte Behältergröße durch entgasungsoptimiertes Tankdesign
  • Das platzsparende Heatpipe-System sorgt für die optimale Kühlung

Beschleunigen Sie Ihre Inbetriebnahme

  • Integrierter Frequenzumrichter mit Multi-Ethernet-Konnektivität (z. B. Sercos, EtherCAT, EtherNet/IP, PROFINET RT, VARAN)
  • Plug & Produce: Vormontiert und geprüft
  • Parametrierung über Web Interface oder Ethernet
  • Inbetriebnehmer benötigt kein tiefes Know-How der Hydraulik

Erhöhen Sie Ihre Verfügbarkeit

  • Integrierte Sensoren zur Erfassung von Betriebsdaten von Komponenten und Fluid
  • Bereitstellung von Betriebszuständen für die intelligente Analyse der Daten zur Erfassung von Verschleiß, bevor ein Stillstand eintritt
  • Höhere Verfügbarkeit durch Condition Monitoring und vorbeugende Wartung

Steigern Sie Ihre Produktivität

  • Drehzahlvariabler Pumpenantrieb Sytronix spart bis zu 80 % Energie
  • Frequenzumrichter bündelt als Sensorknoten die Daten und gibt sie in Echtzeit an die Maschinensteuerung
  • Geräuscharm im Betrieb durch die Einhausung aller Geräuschquellen
  • Zugriff über Web Schnittstelle zum Ändern von Parametern
  • Bedienung über Maschinensteuerung, kein Hydraulik Know-How notwendig

Link zur Herstellerwebseite.

technische Daten:

allgemein

Einbaulagesenkrecht
LeitungsanschlüsseDruckanschlussG1/2
Rücklauf 1)G1/2
 2)G1
AufstellungsortIndustriegebäude; stationäre Anwendung
Umgebungstemperaturbereich(bei Betrieb)°C+10 … +40
WerkstoffÖlbehälterPA66 GF30
HaubePA66 GF30
ZentralplatteGG mit Korrosionsschutz
Gewichtohne Ölkg60 … 65 (je nach Ausbaustufe)
1)Rücklauf über Filter
2)2x, direkt

hydraulisch

Maximaler Betriebsdruckbar240
Maximaler Volumenstromsiehe „Kennlinien“
Pendelvolumenl10
Behälterinhaltl20
Maximaler Rücklaufvolumenstromüber Rücklauffilterl/min35
Druckflüssigkeitstemperaturbereich°C+10 … +65
Zulässige Druckflüssigkeitsiehe Tabelle unten
Maximal zulässiger Verschmutzungsgrad der Druckflüssigkeit 1)Reinheitsklasse nach ISO 4406 (c)Klasse 20/18/15
RücklauffilterFilterfeinheitµm10
Kaltstart 2)°C< 10
Vorwarnung%75
Abschaltung%100
FüllstandsüberwachungVorwarnungl10
Abschaltungl13
TemperaturüberwachungVorwarnung°C55
Abschaltung°C65
PumpeMindestvolumenstroml/min1
Viskositätsbereich Druckflüssigkeitmm²/s 3)12 … 800
mm²/s 4)20 … ​100
1)Die für die Komponenten angegebenen Reinheitsklassen müssen in Hydrauliksystemen eingehalten werden. Eine wirksame Filtration verhindert Störungen und erhöht gleichzeitig die Lebensdauer der Komponenten.
2)Maximaler Volumenstrom 10 l/min
3)Zulässiger Bereich (zulässige maximale Startviskosität 2000 mm2/s)
4)Empfohlener Bereich
DruckflüssigkeitenKlassifizierungGeeignete DichtungsmaterialienNormenDatenblatt
MineralölHLP ISO VG 32

HLP ISO VG 46

NBR, FKMDIN 5152490220
1)Weitere Informationen und Angaben zum Einsatz von anderen Druckflüssigkeiten auf Anfrage.

elektrisch

LeistungsklassekW1,52,234
Spannung(nach IEC 60038)V AC380 … 480 (-15% / +10%)
FrequenzHz50/60
Schutzart nach EN 60529IP 54
Maximale Vorabsicherung Motorschutzschalter(kundenseitig)A101620

Kühlwasser

Anforderung Kühlwasserversorgung
Volumenstroml/min> 8
Eingangstemperatur°C+15 … +25
Anschlüsse2xG1/2
Maximaler Anteil Glycol%30
Maximaler Kühlwasserdruckbar30

Hinweis:

Die Kühlwasserversorgung zum Kühlen des Motors und des Frequenzumrichters muss vor dem Betrieb immer eingeschaltet sein. Es muss sichergestellt sein, dass die Kühlwasser-Vorlauftemperatur den Taupunkt der Umgebungsluft des Aggregates nicht unterschreitet.

Abweichendes Kühlmedium nach Rücksprache möglich.